Deutsch | Englisch  | drucken


Lehrstuhl für Ökonometrie - Forschungsschwerpunkte

Weltweit leben circa 3 Milliarden Menschen in Armut, über eine Milliarde in extremer Armut. Hunger, Kinderarbeit, Krankheit, Dürren und Missernten sind allgegenwärtig in vielen Ländern Afrikas, Südasiens und Lateinamerikas. Die Mehrheit der Weltbevölkerung lebt ohne effektive Absicherung existenzieller Risiken; ohne Krankenversicherung oder Rentenversicherung. Der fortschreitende Klimawandel verschärft diese Probleme in vielen Ländern des globalen Südens.

Zur Lösung oder zumindest Linderung dieser Probleme ist die Entwicklung effektiver Programme, Politiken und Produkte erforderlich. Dies verlangt ein gutes Wirkungsverständnis und sorgfältige Evaluationen. Grundlage für die Messung der Effektivität dieser Programme und für ihre Verbesserung und Weiterentwicklung ist eine quantitative Wirkungsevaluation. Die quantitative Wirkungsevaluation (Impact Evaluation) ist ein Teilbereich der Ökonometrie, mit der kausale Wirkungszusammenhänge erfasst und quantifiziert werden. Mithilfe ökonometrischer Methoden können kausale Zusammenhänge von einfachen Korrelationen unterschieden werden, Wirkungsketten analysiert werden oder Verteilungswirkungen geschätzt werden.

Der Lehrstuhl für Ökonometrie widmet sich der Entwicklung von neuen ökonometrischen Methoden zur Wirkungsevaluation (Impact Evaluation, Treatment Effects) sowie der Durchführung großflächiger Wirkungsstudien, überwiegend im Rahmen von großflächigen kontrollierten Studien (randomisierte kontrollierte Studie, RCT).

Wir entwickeln und evaluieren derzeit unter anderem neue Krankenversicherungen für arme Bevölkerungsschichten in Pakistan, Spar- und Versicherungsprodukte in Äthiopien, den Philippinen und Sambia, sowie eine Entrepreneurshipausbildung in Südafrika. Vergangene Projekte umfassten zum Beispiel die Evaluation der Schulspeisung in Äthiopien, die Evaluation von Mikrofinanzinnovationen in vielen Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, die Evaluation von Genossenschaften in Uganda und Senegal, sowie die Evaluation der Schulreformen in Schweden, der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Deutschland und der Schweiz und der Effektivität der Arbeitsämter in der Schweiz.

Anschrift/Address:

Universität Mannheim
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Ökonometrie
Abteilung Volkswirtschaftslehre
L7, 3-5

68131 Mannheim